News

38 Millionen Erbschafts- und Schenkungssteuer 2017 für den Staat


Dem sächsischen Fiskus fließen aus der Erbschaft- und Schenkungssteuer, die im Jahr 2017 angefallen ist, Einnahmen in Höhe von 38 Millionen Euro in die Kasse. Das teilte das Statische Landesamt in Kamenz im November 2018 mit. Die Einnahmen bewegen sich damit auf einem ähnlichen Niveau wie im Jahr 2016. Damals waren es 38,9 Millionen Euro, die in die Staatskasse geflossen waren. 3200 Erben versteuerten nach Berücksichtigung der gesetzlichen Freibeträge 162 Millionen Euro.

Zu Lebzeiten versuchen wir unser Vermögen geschickt zu bewahren oder zu vermehren. Für die Zeit nach dem Tod sorgen hingegen nur die Wenigsten ausreichend vor. Dies kann hohe Erbschaftssteuer und den Zerfall des Vermögens zur Folge haben.

Gerade bei der Abfassung des letzten Willens können sich viele Fehler einschleichen. So können Formulierungen nicht eindeutig gewählt sein oder eine anfallende Erbschaftssteuer wurde nicht vermieden oder gemindert.

Damit Sie sichergehen können, dass alles in Ihrem Sinn geregelt ist, sollten Sie Ihre Vorstellungen mit Ihrer Fachanwältin für Erbrecht und zertifizierten Testamentsvollstreckerin in Leipzig und Wurzen besprechen. Frau Rechtsanwältin Marion Peper prüft im Einzelfall, welche Regelungen für Ihre persönlichen Verhältnisse sinnvoll sind und übernimmt die rechtssichere Formulierung Ihres letzten Willens.

Wenn Sie Ihr Testament von der Fachanwältin für Erbrecht und zertifizierten Testamentsvollstreckerin in Leipzig und Wurzen gestalten lassen, können Sie sicher sein, dass Ihr Wille tatsächlich in Ihrem Sinn umgesetzt und jede Steuer soweit möglich vermieden, zumindest reduziert wird.

Wir schlagen vor, Ihre Rechte im Detail mit Ihnen zu beraten und geltend zu machen - bundesweit! Vereinbaren Sie hierzu einen Besprechungstermin, einen Telefontermin oder senden Sie uns eine Mail.


M. Peper
Fachanwältin für Erbrecht
Zertifizierte Testamentsvollstreckerin
Fachanwältin für Familienrecht

Zurück