News

Neues Erbrecht für Ehegatten

Der Europäische Gerichtshof hat in der Entscheidung Mahnkopf festgelegt, dass der pauschale Zugewinnsausgleich der Ehegatten von einem Viertel des Nachlasses erbrechtlich zu qualifizieren ist. Damit hat der Europäische Gerichtshof die gegenteilige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes aus dem Jahr 2015, BGH 13.5.2015 IVZB 30/2014 aufgehoben.

Was bedeutet die Entscheidung des EuGH?

Nach der erbrechtlichen Qualifikation des Paragraph 1371 Abs. 1 BGB erbt der überlebende Ehegatte ein Viertel des Nachlasses als Erbe und ein Viertel des Nachlasses als pauschalen Zugewinnausgleich.

Soweit der überlebende Ehegatte Pflichtteilsansprüche geltend machen will, ermitteln sich diese nach der erbrechtlichen Qualifikation des Paragraphen 1371 Abs. 1 BGB aus den beiden Erbteilen, d.h. aus 1/2 des Nachlasses. Der überlebende Ehegatte hat damit einen Pflichtteilsanspruch von einem Viertel des gesamten Nachlasses.

Soweit Sie diesen hohen Pflichtteilsanspruch des überlebenden Ehegatten vermeiden möchten, lassen Sie sich von uns erbrechtlich beraten. Warten Sie nicht länger, nutzen Sie jetzt die Chance sich kosteneffektiv und allumfassend abzusichern!

Wir schlagen vor, Ihre Rechte im Detail mit Ihnen zu beraten und zu gestalten - bundesweit! Vereinbaren Sie hierzu einen Besprechungstermin, einen Telefontermin oder senden Sie uns eine Mail.
 
Für Terminabsprachen stehen wir Ihnen zur Verfügung. Sie erreichen unsere

HOTLINE  * WURZEN:         03425 / 90020
HOTLINE  * LEIPZIG:          0341 / 9838980.

  

gez. M. Peper
Fachanwältin für Erbrecht
Zertifizierte Mediatorin
Fachanwältin für Familienrecht 

Zurück