News

Pflegefreibetrag als zusätzlicher Steuerfreibetrag im Erbfall

Wer sich regelmäßig um Hilfsbedürftige kümmert profitiert zusätzlich zu den üblichen Freibeträgen an  einem Freibetrag bis zu 20.000 €. In den Fällen, in denen die Fürsorge unentgeltlich oder nur geringfügig entlohnt wurde, erhält der Pflegende nach der Entscheidung des Bundesfinanzhofes vom 10. Mai 2015, II R 37/15, einen zusätzlichen Freibetrag von 20.000 €. Dieser Freibetrag steht auch Kindern für Ihre Pflegeleistung gegenüber den Eltern zu. Der BFH hat entschieden, dass der Verwandten Unterhalt nach § 1601 ff. BGB nicht zu  einer persönlichen Pflegeleistung gegenüber den Eltern verpflichtet.

Soweit Sie im Erbfall Ihre Steuerfreibeträge ausschöpfen möchten, stimmen Sie sich mit uns, der Fachanwältin für Erbrecht hier zu ab.

Soweit Sie diesen Steuerfreibetrag nutzen möchten, lassen Sie sich von uns erbrechtlich beraten. Warten Sie nicht länger, nutzen Sie jetzt die Chance sich kosteneffektiv und allumfassend abzusichern!

Wir schlagen vor, Ihre Rechte im Detail mit Ihnen zu beraten und zu gestalten - bundesweit! Vereinbaren Sie hierzu einen Besprechungstermin, einen Telefontermin oder senden Sie uns eine Mail.

Für Terminabsprachen stehen wir Ihnen zur Verfügung. Sie erreichen unsere

HOTLINE * WURZEN 03425 / 90020
HOTLINE * LEIPZIG: 0341 / 9838980.

gez. M. Peper
Fachanwältin für Erbrecht
Zertifizierte Mediatorin
Fachanwältin für Familienrecht

Zurück