Veranstaltungen

Mittwoch,
19.06.2019

Vorsorgevollmacht & Patientenverfügung, Scheidung - leicht gemacht

Eine Ehescheidung muss nicht viel kosten - Gestalten Sie Ihr Leben!

Häufig müssen Ehegatten feststellen, dass sie sich im Laufe der Jahre und mit Älterwerden der Kinder auseinander gelebt haben. Sie scheuen eine Scheidung, da sie deren Voraussetzungen nicht kennen und unberechtigte Angst vor hohen Scheidungskosten haben. Soweit Sie kein hohes Einkommen und Vermögen oder hohe Schulden haben, kann, wenn die Voraussetzungen vorliegen, für Sie Verfahrenskostenhilfe für das Scheidungsverfahren und für alle Folgeverfahren beantragt werden.

Mit der Scheidung können Ihre Ansprüche z.B. auf Unterhalt für Sie und Ihre Kinder, auf Zuweisung der Ehewohnung an Sie, auf Zugewinnausgleich, auf Teilung des Hausrates und ggf. weitere Ansprüche geltend gemacht werden.

Vorsorgevollmacht &  Patientenverfügung

Die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung sind weit verbreitet. Dennoch werden oft Fehler bei der Gestaltung gemacht, die zu schwerwiegenden Nachteilen und häufig zur Unwirksamkeit der Vollmacht führen. Diese Fehler können dann infolge der fehlenden Handlungsfähigkeit des Vollmachtgebers nicht mehr korrigiert werden. Wir informieren Sie über eine geschickte und korrekte Gestaltung.



Veranstaltungsort:

KANZLEI NUSSMANN
Fachanwältin & Mediatorin
Marion Peper
Peterssteinweg 3
04107 Leipzig


Anmeldung erforderlich!

Donnerstag,
20.06.2019

Scheidung - leicht gemacht , Vorsorgevollmacht & Patientenverfügung

Vorsorgevollmacht & Patientenverfügung

Die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung sind weit verbreitet. Dennoch werden oft Fehler bei der Gestaltung gemacht, die zu schwerwiegenden Nachteilen und häufig zur Unwirksamkeit der Vollmacht führen. Diese Fehler können dann infolge der fehlenden Handlungsfähigkeit des Vollmachtgebers nicht mehr korrigiert werden. Wir informieren Sie über eine geschickte und korrekte Gestaltung.

Eine Ehescheidung muss nicht viel kosten - Gestalten Sie Ihr Leben!

Häufig müssen Ehegatten feststellen, dass sie sich im Laufe der Jahre und mit Älterwerden der Kinder auseinander gelebt haben. Sie scheuen eine Scheidung, da sie deren Voraussetzungen nicht kennen und unberechtigte Angst vor hohen Scheidungskosten haben. Soweit Sie kein hohes Einkommen und Vermögen oder hohe Schulden haben, kann, wenn die Voraussetzungen vorliegen, für Sie Verfahrenskostenhilfe für das Scheidungsverfahren und für alle Folgeverfahren beantragt werden.

Mit der Scheidung können Ihre Ansprüche z.B. auf Unterhalt für Sie und Ihre Kinder, auf Zuweisung der Ehewohnung an Sie, auf Zugewinnausgleich, auf Teilung des Hausrates und ggf. weitere Ansprüche geltend gemacht werden.



Veranstaltungsort:

KANZLEI NUSSMANN
Fachanwältin & Mediatorin
Marion Peper
Markt 13
04808 Wurzen


Anmeldung erforderlich!

Donnerstag,
12.09.2019

Scheidung - leicht gemacht

Eine Ehescheidung muss nicht viel kosten - Gestalten Sie Ihr Leben!

Häufig müssen Ehegatten feststellen, dass sie sich im Laufe der Jahre und mit Älterwerden der Kinder auseinander gelebt haben. Sie scheuen eine Scheidung, da sie deren Voraussetzungen nicht kennen und unberechtigte Angst vor hohen Scheidungskosten haben. Soweit Sie kein hohes Einkommen und Vermögen oder hohe Schulden haben, kann, wenn die Voraussetzungen vorliegen, für Sie Verfahrenskostenhilfe für das Scheidungsverfahren und für alle Folgeverfahren beantragt werden.

Mit der Scheidung können Ihre Ansprüche z.B. auf Unterhalt für Sie und Ihre Kinder, auf Zuweisung der Ehewohnung an Sie, auf Zugewinnausgleich, auf Teilung des Hausrates und ggf. weitere Ansprüche geltend gemacht werden.

Veranstaltungsort:

KANZLEI NUSSMANN
Fachanwältin & Mediatorin
Marion Peper
Peterssteinweg 3
04107 Leipzig


Anmeldung erforderlich!

Dienstag,
08.10.2019

Vorsicht - wesentliche Nachteile beim Berliner Testament

Viele Ehepaare haben den Wunsch sich gegenseitig zum Alleinerben nach dem Tod des Erstversterbenden einzusetzen. Soweit Kinder vorhanden sind, sollen diese in der Regel erst nach dem Tod des Letztversterbenden der Eheleute zu gleichen Teilen - gerecht - erben.

Leider wird das allgemeine Berliner Testament bereits diesen Ansprüchen nicht gerecht. Daneben hat es wesentliche steuerliche Nachteile, die wir erläutern.
Hier erfahren Sie mehr.

1. Einschränkung der Handlungsfähigkeit
2. Entstehung von Pflichtteilsansprüchen
3. Bindung des Testaments bei Wiederverheiratung
4. Anordnung der wechselbezüglichen bzw. einseitigen Wirkung
5. Steuerliche Nachteile

Veranstaltungsort:
KANZLEI NUSSMANN
Fachanwältin & Mediatorin
Marion Peper
Peterssteinweg 3
04107 Leipzig

Anmeldung erforderlich!

Donnerstag,
07.11.2019

Pflichtteilsforderungen vermeiden

Das Pflichtteilsrecht ist ein Regulativ der Testierfreiheit. Dem Erblasser ist es verwehrt, bestimmte ihm nahe stehende Personen zu enterben, ohne dass diesen ein Mindestanteil am Nachlass verbleibt. In unserem Seminar erläutern wir Ihnen wie Sie im Wege der Gestaltung Pflichtteilsansprüche vermeiden können.

Unser Vortrag umfasst u.a.:

1. Was ist ein Pflichtteilsverzicht?
2. Was ist ein beschränkter Pflichtteilsverzicht?
3. Abgrenzungen & Unterschiede zwischen Erbverzicht und Erbe ausschlagen
4. Wann ist ein Pflichtteilsverzicht sinnvoll?
5. Auswirkungen des Pflichtteilsverzichts auf
 ... die gesetzliche Erbfolge - erben trotz Pflichtteilsverzicht?
 ... die Nachkommen des Verzichtenden
6. Inhalt eines Pflichtteilsverzichts
 …. Enterbung des Verzichtenden nicht vergessen
 …. Pflichtteilsverzicht gegen Abfindung
 … Ist eine notarielle Beurkundung Pflicht?
7. Der Erbe will nicht verzichten - was nun?
8. Aufhebung eines Pflichtteilsverzichts
9. Pflichtteilsverzicht anfechten
10. Vor- und Nachteile vom Pflichtteilsverzicht

Veranstaltungsort:
KANZLEI NUSSMANN
Fachanwältin & Mediatorin
Marion Peper
Peterssteinweg 3
04107 Leipzig

Anmeldung erforderlich!

Donnerstag,
05.12.2019

Testamentsgestaltung - leicht gemacht

Veranstaltungsort:

KANZLEI NUSSMANN
Fachanwältin & Mediatorin
Marion Peper
Peterssteinweg 3
04107 Leipzig


Anmeldung erforderlich!